(1) Besteht der Verdacht auf eine Krebserkrankung?

Bestimmte Beschwerden oder Untersuchungsergebnisse können auf eine bösartige Erkrankung hindeuten. Durch die Möglichkeit unserer fachärztlichen Untersuchung, inklusive modernstem Ultraschall, sind wir kompetenter Ansprechpartner in dieser Situation. Sollten weitere fachärztliche Untersuchungen nötig sein, werden diese durch uns sinnvoll koordiniert ohne unnötigen Zeitverlust. Dazu arbeiten wir mit Spezialisten aller Fachdisziplinen zusammen.

(2) Wurde Krebs festgestellt?

Die Diagnose einer Krebserkrankung ist immer mit Unsicherheiten und Ängsten verbunden. Wir helfen Ihnen und begleiten Sie kompetent und einfühlsam in dieser Zeit. Ein individueller Behandlungsplan wird erstellt, bei Bedarf im Rahmen von Tumorkonferenzen. Wichtig ist, dass Patienten über alle Aspekte des Behandlungsplans informiert werden und auch Alternativen zu Sprache kommen. Dazu nehmen wir uns mit Ihnen die Zeit, die Sie brauchen.

(3) Benötigen Sie eine Chemotherapie?

Die Chemotherapie ist eine hochwirksame medikamentöse Behandlung von Krebskrankungen. Die früher gefürchteten Nebenwirkungen können heute durch die modernen Begleittherapien oft vermieden werden. Dazu befarf es aber einer Behandlung, die auf den einzelnen Patienten zugeschnitten ist. Wir als Onkologen sind die Spezialisten für Chemotherapie und die Behandlung von begleitende Beschwerden.

(4) Benötigen Sie eine Antikörper- oder Immuntherapie?

Noch nie waren die Behandlungsmöglichkeiten von Krebserkrankungen so vielfälig wie heute. Medikamente, die gezielt Krebszellen angreifen oder das Immunsystem stimulieren, kommen immer häufiger zum Einsatz. Diese neuen Medikamente werden zum Teil in Tablettenform und zum Teil als Tropfinfusion verabreicht. Aber auch diese Wirkstoffe können Nebenwirkungen haben, weshalb die Behandlung von Spezialisten für medikamtöse Krebstherapie durchgeführt werden muss. Durch regelmäßige Teilnahme an nationalen und internationalen Kongressen können wir Ihnen eine Behandlung auf dem allerneusten Stand der Wissenschaft versprechen.

(5) Sollen Sie zur Krebsnachsorge?

Für viele Krebserkrankungen werden nach erfolgreicher Behandlung Nachsorgeuntersuchungen empfohlen. Oft werden diese von Hausärzten oder Organspezialisten durchgeführt. Falls eine Anbindung an die Ärzte des Ambulanten Tumorzentrums erwünscht ist, können Sie sich gerne an uns wenden. Die Nachsorge erfolgt nach den Empfehlungen der nationalen Fachgesellschaften.

(6) Suchen Sie Beschwerdelinderung bei fortgeschrittener Erkrankung?

Trotz aller Fortschritte in der Therapie von Tumorerkrankungen, tritt bei zunehmender Krankheitsdauer oft die Tumorbehandlung in den Hintergrund und die Behandlung von Symptomen in den Vordergrund. Unser Anspruch ist es, Sie in jeder Krankheitsphase optimal diesbezüglich zu betreuen. Dies erreichen wir durch unsere langjährige Erfahrung im Bereich der Palliativmedizin, durch unsere Angebote im Bereich Psychoonkologie und Ernährungsmedizin sowie die Kooperationen mit ambulanten und stationären Einrichtungen der Palliativmedizin.

(7) Haben Sie auffällige Blutwerte?

Nicht selten werden auffällige Blutwerte bei Routineuntersuchungen oder aufgrund von gezielten Abklärungen des Hausarzte erhoben. Häufig sind diese Laborwerte völlig harmlos, manchmal muss aber eine spezialisierte weitere Diagnostik erfolgen. Dabei arbeiten wir mit hochmodernen Laboreinrichtungen regional und überregional zusammen. Sowohl gutartige als bösartige Erkrankungen werden von uns behandelt.

(8) Besteht der Verdacht auf eine Störung der Blutgerinnung?

Eine besondere Neigung zu Thrombosen oder zu Blutungen kann Ausdruck einer angeborenen oder erworbenen Blutgerinnungsstörung sein. Zur Abklärung einer solchen Störung der Blutgerinnung bedarf es einer gezielten Befragung und körperlichen Untersuchung sowie der Bestimmung spezialisierter Laborwerte. Bei Verdacht auf erbliche Gerinnungstörung können auch genetische Untersuchungen sinnvoll sein. Wir beraten Sie zu diesem Thema in allen Punkten geben Ihnen individuelle Empfehlungen zur sinnvollen Diagnostik und Therapie.

(9) Brauchen Sie eine Bluttransfusion?

Blutarmut kann ganz unterschiedliche Ursachen haben, viele davon sind gut zu behandeln. Trotzdem kann es vorkommen, dass die Übertragung von Blutbestandteilen der beste Weg ist, die Krankheit zu behandeln und Symptome der Blutarmut zu lindern. Durch die enge Zusammenarbeit mit unserem Speziallabor und dem Blutspendedienst in Bremen können wir sowohl Erythrozyten (rote Blutkörperchen) als auch Thrombozyten (Blutplättchen) ambulant in unserem Tumorzentrum transfundieren - bei Bedarf werden diese vorab bestrahlt.

(10) Haben Sie eine HIV-Infektion?

Bei kaum einer Krankheit haben sich die Behandlungsmöglichkeiten in den letzten Jahren so verbessert wie bei der HIV-Infektion. Aber obwohl die Krankheit für die meisten Betroffenen ihren früheren Schrecken verloren hat, so gehört sie doch in die Hände von spezialisierten Einrichtungen. Egal ob Neu-Diganose oder Fortführung einer bestehenden Therapie: durch unsere langjährige Erfahrung und die Zusammenarbeit mit modernen Laboreinrichtungen können wir Ihre Krankheit kompetent und individuell auf Ihre Bedürfnisse ausgerichtet behandeln.

(11) Ist eine Portspülung notwendig?

Portkatheder sind Systeme, die unter die Haut eingepflanzt werden. Diese werden zur Tropfinfusion, oft zur Verabreichung von Chemotherapie genutz. Werden die Portsystem längere Zeit nicht benutzt, wird allgemein eine Spülung alle drei Monate empfohlen. Auf Wunsch können wir das gerne im Ambulanten Tumorzentrum für Sie übernehmen.